Der Morgen im Tape, Berlin

Clubs am Morgen nach der Fete

Geschrieben am 03.04.2012 von Arne K.

Schlagworte: , , ,

Grade stieß ich bei dem von mir sehr geschätzten Blog WeLikeThat.de auf einen Beitrag, über zwei Hamburger Studenten, die Clubs am Morgen nach der Party fotografiert haben. André Giesermann und Daniel Schulz dokumentieren, was übrig bleibt, nachdem die Tanzenden verschwunden, die Musik aus und das Saallicht an ist.

Der Morgen im Rechenzentrum, Berlin

Der Morgen im Rechenzentrum, Berlin (Quelle: Giesemann/Schulz)

In einem Interview auf Zeit.de sagen sie über ihr Projekt:

Wir haben uns mit der Kamera dem ernüchternden Moment nach der Party gestellt. Den verlassenen Club am Morgen danach will man ja eigentlich lieber nicht sehen. [..] Uns ging es um diese Ernüchterung. Das Licht geht an, und man sieht nur noch den Raum in seiner Funktionalität.

Ich kann aus eigener Erfahrung im 42 und im Night Light sagen, dass das ein ziemlich seltsames Gefühl ist.

Man spürt noch die Energie der Menschen, die vor wenigen Minuten ausgelassen feierten, aber die ganze Szenerie wirkt sehr ernüchternd. Eigentlich ist man noch in Feierstimmung, aber man muss der Wahrheit ins Auge blicken, dass die große Sause vorbei ist.

Das, was eben noch großer Tanzpalast war, ist jetzt ein ziemlich leerer Raum, in dem Kippen, Scherben und Müll liegen. Und die im ersten Sonnenlicht davonschleichenden Königinnen und Könige der Nacht verwandeln sich binnen Sekunden in ganz normale Menschen mit zerzausten Haaren, verlaufenem Make-Up und Augenringe bis zu den Mundwinkeln.

Der Morgen im Plux/Brandshof, Hamburg

Der Morgen im Plux/Brandshof, Hamburg (Quelle: Giesemann/Schulz)

 

Der Morgen im Golden Gate, Berlin

Der Morgen im Golden Gate, Berlin (Quelle: Giesemann/Schulz)

Wie schon auf WeLikeThat.de gesagt wird, finde auch ich es erstaunlich, wie ordentlich es in den meisten Läden noch aussieht. Dafür, dass da offensichtlich ordentlich was los war, liegt da erstaunlich wenig Müll rum und auch die Spuren der nächtlichen Zerstörung halten sich in Grenzen. Das habe ich in vielen Clubs schon deutlich schlimmer gesehen.

An den Fotos gefällt mir gut, dass immer eine vergleichbare Perspektive, Richtung DJ, gewählt wurde, man aber von dem Räumen noch ziemlich viel sehen kann. Meiner Meinung nach ist es André Giesermann und Daniel Schulz sehr gut gelungen die Stimmung, die am Morgen in so einem Laden herrscht, einzufangen. Alles bewegt sich irgendwo zwischen Erschöpfung; Erleichterung & Trauer, dass die Nacht vorbei ist; Vorfreude aufs kommende Wochenende und einem bereits einsetzenden Kater.

Ich finde, dass man all das in den Bildern wiederfindet, so unterschiedlich die Clubs auch sind.

Der Morgen im Golden Pudel Club, Hamburg

Der Morgen im Golden Pudel Club, Hamburg (Quelle: Giesemann/Schulz)

 

Der Morgen im Cocoon, Frankfurt am Main

Der Morgen im Cocoon, Frankfurt am Main (Quelle: Giesemann/Schulz)

Auf Zeit.de gibt es noch ein paar weitere Bilder und auch das komplette Interview mit den beiden Initiatoren des Projekts findet man dort.

Zeige, dass dir dieser Artikel gefällt!





Kommentiere »Clubs am Morgen nach der Fete«

Zurück zum Anfang