The Scar Project

The Scar Project: Bewundernswerte Frauen

Geschrieben am 20.03.2012 von Arne K.

Schlagworte: , , ,

Ich weiss nicht, was ich zu den Bildern schreiben soll. Eigentlich sprechen sie für sich ganz allein.

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

Die Portraitserie soll mehr Aufmerksamkeit auf das Thema „Brustkrebs bei jungen Frauen“ lenken. Gestartet wurde es vom Fotografen David Jay, nachdem er erfuhr, dass eine Freundin von ihm an Brustkrebs erkrankte. Auf der Website zum Projekt steht zu den Zielen:

Dedicated to the more than 10,000 women under the age of 40 who will be diagnosed this year alone, The SCAR Project is an exercise in awareness, hope, reflection and healing. The mission is three-fold: raise public consciousness of early-onset breast cancer, raise funds for breast cancer research/outreach programs and help young survivors see their scars, faces, figures and experiences through a new, honest and ultimately empowering lens.

Breast cancer is the leading cause of cancer deaths in young women ages 15-40. The SCAR Project participants range from ages 18 to 35, and represent this often overlooked group of young women living with breast cancer. They journey from across America – and the world – to be photographed for The SCAR Project. Nearly 100 so far. The youngest being 18 years old.

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

Auf mich wirken die Bilder einerseits unheimlich bedrückend. Grade als Mann hat man mit Brustkrebs eigentlich nicht so wahnsinnig viel zu tun und kennt das Thema eher aus Broschüren oder von Plakaten. Was die Diagnose Brustkrebs tatsächlich für die betroffenen Frauen bedeutet sieht man in dieser Form so gut wie nie.

Das mal so deutlich vorgeführt zu bekommen ist, zumindest für mich, ziemlich hart. Allerdings ist es gut, dass auch mal so zu sehen, da dadurch für mich dadurch der Begriff viel greifbarer geworden ist.

Andererseits sind die Bilder auch sehr beeindruckend, da man sieht, dass den Frauen zwar unheimlich viel abverlangt wird, aber viele offensichtlich die nötige Stärke aufbringen um damit umzugehen.

Davor ziehe ich meinen Hut!

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

Davon ab sind die Fotos an sich auch einfach richtig gut. Mir gefällt vorallem der extrem starke Kontrast bei den Schwarz/Weiss-Aufnahmen.

Ich finde es ist David Jay unheimlich gut gelungen die Frauen und ihre Narben in Szene zu setzen. Man erkennt sehr schnell, worum es in den Bildern geht, bekommt dies aber nicht gleich aufdringlich ins Gesicht geschlagen. Das macht für mich die Bilder so großartig.

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

 

The Scar Project

The Scar Project (Quelle: David Jay / thescarproject.org)

Die Portraits sind als Wanderausstellung unterwegs. Leider habe ich keinen Termin finden können, wann die mal nach Deutschland kommen.

Auf der Website des Scar Projekt gibt es noch eine Menge weiterer Bilder und es lohnt sich wirklich sich die anzusehen, auch wenn einen das hoffentlich ein wenig aufgewühlt zurücklässt. Außerdem gibt es eine Dokumentation, die die Entstehung des Projekts zeigt. Da der Trailer auf der Website zumindest bei mir nicht funktioniert, hier ein kurzer Ausschnitt von YouTube.

 


YouTube Direkt

 

Die Dokumentation gibt es auch auf DVD, die man bei Amazon bekommen kann, ebenso wie das Buch zum Projekt „The SCAR Project (Breast Cancer Is Not a Pink Ribbon, Volume 1)„, dass Portraits von 50 Frauen zeigt. Ergänzt werden die Bilder durch eine Kurzbiografie der abgebildeten Frau.

The SCAR Project (Breast Cancer Is Not a Pink Ribbon, Volume 1)

The SCAR Project (Breast Cancer Is Not a Pink Ribbon, Volume 1) (Quelle: The Scar Project)

Leider sieht man bei Amazon nicht mehr, als man auch auf der Website des Projekts sehen kann. Gestalterisch ist das Cover des Buchs allerdings umwerfend. Die Idee mit der Narbe, die sich über das Cover zieht, ist genial. So simpel und doch so deutlich.

Was mir ebenfalls unheimlich gut gefällt, ist das Motto des ganzen Projekts:

Breast Cancer Is Not A Pink Ribbon

Breast Cancer Is Not A Pink Ribbon (Quelle: The Scar Project)

Natürlich könnte man da hervorragend drüber streiten, aber in Zeiten, in denen plötzlich jeder zum Weltretter wird, weil er bei facebook den „Like-Button“ trifft, ist es für mich sehr angenehm zu sehen, wenn jemand wirkliches Engagement und ernsthaftes Auseinandersetzen mit einem Thema fordert.

Zeige, dass dir dieser Artikel gefällt!





Kommentiere »The Scar Project: Bewundernswerte Frauen«

Zurück zum Anfang