Griechische Mythologie Zyklop Polyphem Ausschnitt

SHS #22: mysteriöses Griechenland

Geschrieben am 30.09.2012 von Arne K.

Schlagworte: , , , ,

Dies ist der 22. Teil der SuperHeldenSonntag-Serie, bei der ich versuche jeden Sonntag verschiedenste Künstler und Kunstwerke rund ums Thema “Superhelden” vorzustellen. Alle Beiträge der Serie findet man gesammelt unter dem Schlagwort “SuperHeldenSonntag“.

Auch wenn uns Griechenland dieser Tage überwiegend durch Sparpläne, Demonstrationen und Milliarden von Schulden auffällt, darf man darüber nicht vergessen, dass das wunderschöne Land am Mittelmeer großen Einfluss auf unsere heutige Kultur gehabt hat. Immerhin haben wir den Griechen beispielsweise die Demokratie zu verdanken.

Nicht mehr ganz so aktuell ist das Pantheon der griechischen Götter. Die ollen Griechen haben sich damals eine ganze Riege sehr illustrer Gottheiten angeschafft, die jeder seine ganz persönlichen Stärken, Schwächen und Aufgaben hatten.

Wer sich dafür näher interessiert, kann sich zum Beispiel hier bei Wikipedia informieren, oder hier:


YouTube Direkthercules

Griechische Mythologie heute

Oder man bestaunt die Werke von Ryan Mauskopf, der sich während seiner „Junior Thesis“ unter dem Motto „Greek Mythology: Transformed“ mit unterschiedlichen Geschöpfen der griechischen Mythologie beschäftigt und diese in einen aktuellen Kontext gesetzt hat.

Was das so für Probleme mit sich bringt, zeigt er auf sehr unterhaltsame Art und Weise:

Griechische Mythologie Polyphem

Der Zyklop Polyphem im 3D-Kino.
Er hütete Ziegen und Schafe auf einer kleinen Insel und wurde, nachdem er einige seiner Mitreisenden gegessen hatte, von Odysseus geblendet (Quelle: Ryan Mauskopf)

Griechische Mythologie Triton

Triton ist der Sohn von Poseidon und besteht aus Mensch, Pferd und Delphin.
In einem Fischernetz hilft ihm das allerdings wenig… (Quelle: Ryan Mauskopf)

Sein Zeichenstil gefällt mir unglaublich gut, aber das Highlight sind meiner Meinung nach die Gesichtsausdrücke der Protagonisten.

Ryan Mauskopf schafft es hervorragend, seinen Charakteren sämtliche Unwegbarkeiten, die die Moderne den griechischen Göttern auferlegt, ins Gesicht zu zeichnen. Und das so prägnant auf den Punkt, dass man deren Ungläubigkeit und Zweifel schon beim ersten flüchtigen Blick teilt.

Griechische Mythologie Medusa

Medusa beim Augenarzt, was für den Optiker tragisch ist, da sie so schrecklich aussah, dass jeder, der sie ankuckte, auf der Stelle zu Stein wurde.
Später wurde sie von Perseus enthauptet und der erste Pegasus hüpfte aus ihrem Rumpf. (Quelle: Ryan Mauskopf)

Sehr gelungen finde ich auch, wie er die gesamte Hintergrundgeschichte des jeweiligen Charakters in seinen Werken verarbeitet hat. Die wichtigen Attribute der Protagonisten finden sich in den Bildern wieder. Dabei werden diese Eigenschaften herrlich aufs Korn genommen.

Besonders stark finde ich dabei die Schafe des Zyklopen!

Griechische Mythologie Ikarus

Ikarus wurde gemeinsam mit seinem Vater im Labyrinth des Minotauren gefangengehalten.
Um zu fliehen baute Dädalus (Ikarus Vater) Flügel, die durch Wachs zusammengehalten wurden. Während der Flucht wurde Ikarus übermütig, flog zu nah richtung Sonne und das Wachs in seinen Flügeln schmolz.
Er stürzte ins Meer. (Quelle: Ryan Mauskopf)

Griechische Mythologie Charon

Charon bringt mit seiner Fähre die Toten über Acheron ins Totenreich des Hades, allerdings nur, wenn die Hinterbliebenen so nett waren, dem Toten eine Münze, den Obolus, unter die Zunge zu legen, mit der Charon bezahlt wurde (Quelle: Ryan Mauskopf)

Insgesamt besteht die Serie aus acht Teilen, die man sich allesamt in der Deviantart-Galerie von Herrn Mauskopf ankucken kann. Und wenn man schon dabei ist, sollte man auch seiner Website einen Besuch abstatten.

Mehr zum Thema „Superhelden“ gibt es wie immer unter dem Schlagwort „SuperHeldenSonntag„,

Zeige, dass dir dieser Artikel gefällt!





Kommentiere »SHS #22: mysteriöses Griechenland«

Zurück zum Anfang